Kimonokauf Kurzanleitung…

Susohiki

Da der alte Artikel leider weg ist und mich in letzter Zeit wieder ein paar Fragen erreichen fangen wir also mal wieder neu an.

Also was muss ich den nun beachten?

Was darf es denn sein Kimono oder Yukata?

Wo liegt denn da der Unterschied? Im Material, Formalität und ihn zu binden. Möchte ich das gute Stück einfach nur im Sommer mal eben überwerfen oder soll es schon auch zu anderen Anlässen taugen?

Yukata  Einacher Sommerkimono oder Bekleidung im Hotel. Meist aus Baumwolle. Sehr einfacher Gürtel. Am besten mit T-Shirt und Kurzhose zu vergleichen. Recht einfach zu binden und meist nicht ganz so teuer, aber auch hier gilt alles ist möglich und kommt auf eure Größe an.

Hier gilt Falten dürfen gern mal sein und es verrutscht vielleicht auch mal etwas, aber es geht mehr darum das Gefühl zu genießen. Sommerfest, Picknick und Co. Der Gürtel( Obi) ist meist vorgebunden.

Kimono, ich breche das mal etwas runter für Anfängergeeignet, hier rate ich zu Komon oder Iromuji und vielleicht sogar erstmal waschbar, ist aber kein muss. Ein Kimono benötigt mehr Einzelteile, kann aber dadurch auch sehr an den Geschmack des Trägers angepasst werden.

Beispiele aus meiner Sammlung

es werden hier auch alte Tragweisen gezeigt:

_

Komon, der Alltagskimono. Diesen sieht man tatsächlich auch noch im Alttag der Japaner, zwar auch nicht mehr so häufig, aber in Kyoto gerade in der Altstadt fällt man öfters mal über eine Trägerin.

Hier gibt es viele verschiedene Materialen die genutzt werden: Baumwolle, Polyester, Seide und noch einiges mehr.

Je nach Stoff und Gürtel sind sie halt etwas formeller. Es ist immer komplett gemustert.


Iromuji

, der irgenwie nie Falsche. Hier bei handelt es sich um einen einfarbigen Kimono. Je nach Material, Familienwappen und Gürtel(Obi) ändert sich hier die Formalität. Ein bisschen wie das kleine Schwarz, je nach Accessoires ist halt immer etwas anders.

_

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.